schwarzweiss

In der Abwesenheit von Farbe lagen die Gedanken offen. Die Umherwirbelung der Worte wurde nicht erfasst. So schauten wir nur auf das, was vor uns lag.

(c) marit beer

(c) marit beer

(c) marit beer

(c) marit beer

Gestern war es viel zu warm. 31 Grad und durch die offene Loggia Tür kroch die Wärme herein. Doch kleine Luftwirbelungen ließen uns immer wieder aufatmen. Ich lag auf dem Dielenboden und blätterte durch ein Buch mit Bildern von Francesca Woodman, die Bilder berührten obwohl sie keine Sprache besaßen. Wollte ich sie erfassen und mir erklären so war der Zauber vorbei und zurück blieb ein leeres Blatt. Doch schwieg ich, berührten mich Grautöne, verschwand ich im zersplitterten Spiegel, lauschte dem knarren der alten Hölzer und spürte den Lufthauch in einem der Bilder.

Advertisements