Sonntag

„Menschen fotografieren heißt, ihnen Gewalt antun, indem man etwas von ihnen erfährt, was sie selbst nie erfahren; es verwandelt Menschen in Objekte, die man symbolisch besitzen kann. Wie die Kamera eine Sublimierung des Gewehrs ist, so ist das Abfotografieren eines anderen ein sublimierter Mord – ein sanfter, einem traurigen und verängstigten Zeitalter angemessener Mord.“

Susann Sontag, Über Fotografie, S. 20 (1980)

Darüber werd ich mal ne Weile nachdenken müssen.

Advertisements